494 Follower
92 Ich folge
kleeblattsbuecherblog

kleeblattsbuecherblog

noch besser als Teil 1

Kings & Fools. Verstörende Träume - Natalie Matt, Silas Matthes

Estelle lebt eigentlich eher zurückgezogen in Favilla. Als sie sich jedoch mit Sam eine Zelle teilen muss, werden bei fast so etwas wie Freundinnen. Und beide wissen, dass mehr hinter Favilla und vor allem dem Zirkel steckt.
Als Estelle merkwürdige Träume hat, kommen ihr gehörige Zweifel und sie hat nur noch ein Ziel: Flucht.

War der erste Teil noch aus Lucas Sicht geschrieben, tauchen wir nun in Estelles Gedankenwelt ein und lernen ihre Geschichte kennen. Und diese ist nicht weniger interessant. Die Autoren schüren die Geheimnisse dermaßen, dass man keine Chance hat, das Buch aus der Hand zu legen.

Es geht fast nahtlos am ersten Teil weiter, eben nur, dass nun Estelle die Erzählerin ist und man alles aus ihrer Sicht erfährt. Insoweit enthält die Rezension Spoiler für den ersten Teil.

Alle Charaktere sind sehr gut ausgearbeitet, es gibt auch hier die Unterteilung „sympathisch“ und „unsympathisch“. Zu den unsympathischen gehört auf alle Fälle Aron. Sein Verhalten ist nicht vorhersehbar und er macht anderen das Leben schwer.

Nach und nach erfährt man mehr über Estelle, Favilla und auch die anderen. Für ein besseres Verständnis des Aufbaus von Favilla ist am Ende des Buches eine Karte abgedruckt, so dass man sich in den Gängen und Räumen des Internats orientieren kann.

Die mysteriöse Stimmung, die sich durch das ganze Buch zieht, hat dazu geführt, dass ich den zweiten Teil fast noch besser fand, als seinen Vorgänger, vielleicht auch, weil ich mich jetzt schon etwas auskannte und wusste, was auf mich zukommt.

Jonathan, der Anführer des Zirkels, ist eine Person, er ich ebenfalls nicht traue. Er verbirgt etwas vor den Zirkelmitgliedern, etwas Wichtiges. Doch aus irgendeinem Grund hält er diese Informationen zurück.

Der Plot hat mich einfach überzeugt. Er ist (für mich) neu, faszinierend und birgt großes Potenzial. Die Mysteryelemente geben nochmal den richtigen Kick. Ich bin wirklich begeistert.

Am Ende des Buches erwartet einem wieder eine kleine Leseprobe, die Aussicht auf den dritten Teil zeigt. Diesmal wird aus Sicht Noels erzählt, der sich zusammen mit Lucas eine Zelle teilt. Außerdem gibt es ein Interview mit Bernhard Hennen, der als Pate für die Autoren fungierte und mit Tipps und Tricks und vor allem Rat den beiden zur Seite stand.
Silas Matthes und Natalie Matt kommen auch nochmal kurz zu Wort.

Der leicht zu lesende Schreibstil trägt auch noch einiges zum Lesevergnügen bei. Und das Ende ist quälend, den man wird wieder völlig im Dunkeln gelassen und möchte nur noch eins: BAND DREI!

Ich kann nach Band 2 schon sagen, dass diese Serie nun zu meinen Favoriten gehört und ich sie auf alle Fälle weiterverfolgen werden.

Fazit:
Noch besser, noch geheimnisvoller, noch spannender.