497 Follower
92 Ich folge
kleeblattsbuecherblog

kleeblattsbuecherblog

Superheldenkekse

Naschmarkt 99 - Folge 2: Superheldenkekse - Anna Koschka

Am „Naschmarkt 99“ in Wien befindet sich ein ganz besonderes Lokal. Das „Mikitchen“, ein japanisches Restaurant, ist anders, als es erscheint. Denn hier treffen sich die ungewöhnlichsten Charaktere, die nur eines suchen: ein bisschen Glück.

Ellie ist auf einer Kostümparty, jedoch hat sie die Einladung falsch verstanden und ist als Wonder Woman aufgetaucht, obwohl sich alles um den neuen Comic-Helden "Twin Hornrim" dreht. Ellie verlässt enttäuscht den Comicbuchladen und trifft auf eine ganz besondere Gestalt: Amor höchstpersönlich.

Im zweiten Teil der "Naschmarkt 99"-Reihe geht es um Ellie, eine rothaarige, etwas schüchterne, aber duschgeknallte junge Frau, die ihren Platz im Leben noch nicht gefunden hat. Umso glücklicher ist sie, dass nun das "Mikitchen" eröffnet hat und sie dort Gleichgesinnte trifft. Nerds und Geeks. Und plötzlich ist da auch noch Leon, der im "Mikitchen" arbeitet und dem sie beim Einstellungstest geholfen hat.

Auch der zweite Teil ist im wahrsten Sinne des Wortes bezaubernd und total nerdig. Es erwarten einem Szenen, die mitten ins Herz treffen oder aus tiefster Seele sprechen. Wie z. B. folgende Aussage auf Seite 29:

Zitat:
"Mein Leben besteht daraus, dass irgendwo ein Buch auf mich wartet...Bücher haben einen Weg gefunden zu werden. Manche bleiben für immer, manche auf einen Tee und einige gehen verloren. Sie verschwinden aus den Regalen, spurlos, als wären sie nie da gewesen. Ich sage mir: Lydia, das sind die Bücher, die auf jemanden gewartet haben und diesem Jemand sind sie gefolgt, ganz von allein."
Auch die verschiedenen Anspielungen auf bestimmte Filme und Serien sind immer wieder herrlich. Und ich bin mir sicher, dass ich bestimmt nicht alle Anspielungen verstanden habe.

Ellie, um die sich diese Folge dreht, sucht auch nur ein bisschen Glück. Uns o erhofft sie sich, dass Leon sich für interessiert und sie hätte bestimmt auch Erfolg, wenn ihr nicht in klitzekleiner Fehler unterlaufen würde. Und schon haben wir den Salat bzw. das Liebeswirrwarr. Und alles nur, weil Sun für ihren blauen Keksteig keine Tardis-Ausstechformen gefunden hat und deshalb Glückskekse daraus gemacht hat.

Das Rezept für diese "Superheldenkekse" findet sich im Übrigen am Endes des Buches.

Diese Idee erinnerte mich an die Tante-Dimity-Reihe von Nancy Atherton, die am Ende ihrer Bücher auch immer Rezepte anhängte.
Allerdings macht das diese Reihe auch wieder sehr herzlich und fantasiereich.

Auch hier spielt das geheimnisvolle Päckchen wieder eine zentrale Rolle. Die Autorin schürt die Neugier darauf bekommt und ich bin wirklich gespannt, was darin ist bzw. warum es so wichtig ist.

Kurzum, die liebevolle Story rund um das Finden des Glücks ist einfach zauberhaft. Ich bin erstaunt, wie die Autorin eine vollwertige Geschichte auf gerade mal knapp 40 Seiten erzählen kann, ohne dass etwas Wichtiges fehlt. Aber es funktioniert... und zwar für mich fehlerfrei.

Ich kann bis jetzt keine Kritikpunkte finden... aber ehrlich, ich will auch keine suchen. Für mich ist die Serie bislang einfach nur perfekt.

Fazit:
Einfach nur schön.