497 Follower
92 Ich folge
kleeblattsbuecherblog

kleeblattsbuecherblog

düster, unheimlich - genial

Galerie der Phantasten Vol 1: Unheimliche Geschichten aus Frankreich - Maurice Renard;André Maurois
Der Comic Culture Verlag ist auf mich zugekommen und hat bei mir nachgefragt, ob ich dieses Hörbuch rezensieren würde. Und ich muss mich wirklich nochmals herzlich bedanken, denn ohne die Anfrage wäre ich nie auf dieses Hörbuch aufmerksam geworden.
 
 
 
Auf der CD sind zwei Geschichten vorhanden. Die erste heißt „Das Rendezvouz“ und fängt sehr harmlos an. Ein Mann verliebt sich unsterblich in eine Frau, die jedoch verheiratet ist und ihren Mann auch sehr liebt. Seine Sehnsucht ist so groß, dass er ihr seine Liebe gesteht, sie ihn jedoch zurückweist. Durch Hypnose bringt er sie dazu, sich jeden Dienstag mit ihm zu treffen, sich aber nicht mehr daran zu erinnern. Dies führt jedoch zu Komplikationen, aus denen beide nicht mehr herauskommen.
 
 
 
Ich war fasziniert von der Umsetzung der Geschichte. Die Sprecher bringen die Geschichte, die aus Sicht des verliebten Mannes geschildert wird, mit ihren Stimmen in so lebhafter Weise vor, dass man zeitweise der Meinung ist, wirklich mittendrin zu sein. Man ist sich der Liebe des Mannes zu der für ihn unerreichbaren Frau so gewiss, dass man es sich wünscht, dass eben sein großer Wunsch in Erfüllung geht. Mit welch Mitteln er letztendlich dies umsetzt, ist jedoch fraglich und auch unheimlich. Denn so harmlos diese Dreiecksbeziehung zu Anfang auch ist, um so unheimlicher wird sie gegen Ende.
 
Erstens hat mir einfach die Geschichte nur sehr gut gefallen, zweitens dann auch die Umsetzung, welche auch von einem Piano begleitet wird, dass an den richtigen Stellen die richtige Musik bringt.
 
 
 
Die zweite Geschichte heißt „Das Haus“. Eine junge Frau träumt jede Nacht von einem weißen Haus und hat auch das Gefühl, das Haus in Wirklichkeit zu kennen. Jedoch weiß sie nicht, wo sich das Haus befindet und auch sonst kann sie sich an nichts in Zusammenhang mit dem Haus erinnern. Also macht sie sich auf die Suche.
 
Hier handelt es sich um eine sehr kurze Geschichte, die es jedoch in sich hat. Kurz, knackig... unheimlich.
 
Ich fand die Umsetzung der Geschichten einfach nur genial. Die Sprecher haben im richtigen Moment Leben eingehaucht und die unheimliche Stimmung verbreitet.
 
 
 
Ich werde mir auf alle Fälle die Reihe „Galerie der Phantasten“ merken, da mich die erste Folge einfach restlos überzeugt hat.
 
 
 
Fazit:
 
Für Liebhaber des Unheimlichen ein MUSS.